Sonntag, 1. Juli 2012

Evakuierung: Auf MEGA-Event folgte "MEGA"-Nacht

So sehr ich beim letzten Mal über die Zeltplatzlösung geschimpft habe, so sehr muss ich das Megaevent Geogames in den Himmel loben. Es war nämlich ein perfektes Event.
Das Wetter stimmte, das Programm war klasse, die Vorbereitung bis ins Details durchdacht und die Teilnehmer einfach Spitze.
Der krönende Abschluss war das Konzert der Dosenfischer, die ich vorher nie live gesehen hatte. Aber der richtige Knaller sollte erst noch kommen:
Während wir zum Ende des Konzertes ein wenig übers Gelände streiften um Luft zu schnappen, sahen wir ständig Trauben von Cachern, denen wir bereitwillig folgten. Es hat schon seinen eigenen Scharm, wenn man mit 40 Cachern an ner Dose steht und keiner weiß, wie der Cache heißt. Ja wir haben gefuddelt und haben auch den ein oder anderen Multi / WIG eingesammelt ohne wirklich was dafür getan zu haben. Aber gerade diese Situation, dass man länger am Cachenamen bzw. GCCode rätselt als am Versteck zu knappern, hatte so ihren Reiz.
Auf dem Rückweg sahen wir schon die immer näher kommenden Blitze sowie Lautsprecherdurchsagen vom Event "Bla bla bla... Unwetterwarnung ... Zur eigenen Sicherheit ... Bitte alle Teilnehmer in Halle 2". Als ein Blitz direkt über uns den Himmel zeriss, war uns auch klar warum evakuiert wurde.
Als wir in der Messehalle 2 ankamen, bat sich uns ein merkwürdiges Bild. Von überall kamen Cache-T-Shirts mit Träger angerannt, die nicht nur ihr T-Shirt sondern auch direkt Luftmatraze, Schlafsack, ISO-Matte und Kopfkissen unterm Arm trugen. Oder Bierkisten, je nach Gusto. Da wurden Euro-Palletten und Zelte angeschleppt um Notunterkünfte einzurichten (in der Halle) und die besten Schlafplätze reserviert.
So stelle ich mir Prag 89 vor. Nach Hans-Dietrich Genscher habe ich aber vergebens Ausschau gehalten: Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Übernachtung..."

Kommentare:

  1. Zum Glück war das angekündigte Unwetter doch nicht so wild, aber sicher ist sicher. Das haben sie gut gemacht.
    Nicht schön war, dass einige Eltern ihre Kinder bis weit nach Mitternacht in der Halle laut spielen lassen haben oder Musik laut gespielt wurde, so das der Sicherheitsdienst "einschreiten" musste.

    AntwortenLöschen
  2. ja das war schon ein lustiges bild in der halle :D zelte unterm dach.... hach schön wars!!!!!!!

    AntwortenLöschen