Dienstag, 4. November 2014

Wegführung zu lang, so was geht aber nun wirklich nicht

Ich wußte gar nicht, dass man bei einer Mystery-Serie die Dosen immer so anlegen muss, dass man eine schöne Wegführung hat. In den 6 Jahren in denen ich nun cache und auch eigene Caches veröffentliche, dachte ich immer es ging beim Cachen darum raus zu kommen, tolle Locations zu entdecken und gerade bei Mysteries lustige Suche zu entdecken bzw. was zu lernen.
So hab ich dann letztes Jahr auch gutgläubig 12 lustige Rätsel zum Thema Fußballerzitate veröffentlicht. Olli Kahn und Poldi lassen grüßen. Nach gut anderthalb Jahren hab ich aufgehört zu zählen wie viele Logs ich von der Art bekommen habe, wie ich euch mal exemplarisch mal einen hier zeigen möchte. Er stammt von Fußballerzitate #01

Ja hätte ich das gewußt. Da wäre mir natürlich Naturverträglichkeit und Sinnhaftigkeit von Locations egal gewesen und bei der Abstandregel zu bestehenden Caches hätte ich ein wenig gefuscht.
Aber wenigstens hätte ich dann einen Rundweg gebaut, bei dem alle 161 Meter eine Dose liegt, die von weitem sichtbar ist und auch ohne Schlamm erreichbar wäre.
Ich glaube, um sicher zu gehen, werde ich bei der nächsten Runde einfach vorher alle Interessenten fragen, ob sie mir der geplanten Tour zufrieden sind. Kann ja nicht sein, dass Leute extra aus Hessen anreisen und dann am Ende des Tages 500 Meter zu viel gelaufen sind. Am Besten ich hänge alles an Straßenschilder, dann kann man auch direkt im Auto bleiben.
Oder Plan B: Ich leg einfach keine Dosen mehr. Dann muss auch niemand zu viel laufen oder sich ärgern, dass er keinen Rundweg hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen